Tagungen
 

AKTUELLE TAGUNGEN

 

ONE SAFE PLACE FOR HOPE AND EMPOWERMENT

 

Thema            Strategies, Tools and Products to build and support Family Justice Center and related multidisciplinary

                         approaches of Gender-Based Violence, Domestic Violence and Child Abuse

 

Wann & Wo     Vom 13. bis zum 15. November 2019 in Antwerp (Belgium)

 

Mehr Information: https://www.efjca.eu

 

 

Neue Rechtsgrundlagen zur Prävention und Bekämpfung von Gewalt gegen Frauen und häuslicher Gewalt und ihre Umsetzung in der Praxis

 

Thema            

Das Eidgenössische Büro für die Gleichstellung von Frau und Mann (EBG) führt in Kooperation mit dem Bundesamt für Justiz (BJ) und der Kantonalen Konferenz der Justiz- und Polizeidirektorinnen und –direktoren (KKJPD) im nächsten Jahr eine Nationale Konferenz zu aktuellen Gesetzesrevisionen zur Verbesserung des Schutzes gewaltbetroffener Personen durch. Dabei werden die Auswirkungen der per 1. Juli 2020 in Kraft tretenden zivil- und strafrechtlichen Anpassungen dargelegt und deren Auswirkungen in der Praxis beleuchtet. Good-Practice-Beispiele aus den Kantonen zeigen den Umgang der Justiz mit verschiedenen Gewaltformen. Die Herausforderungen der nächsten Jahre werden im Rahmen eines Podiums diskutiert.

 

Die Konferenz richtet sich an Fachpersonen aus Staatsanwaltschaften, Gerichten, der Polizei, an Opferanwältinnen und –anwälte, Kindes- und Erwachsenenschutzbehörden sowie an Fachpersonen aus der Opferhilfe und der Arbeit mit Tatpersonen.

 

Wann & Wo     Dienstag, den 10. November 2020 in Bern

 

Das Programm wird im August 2020 veröffentlicht 

 
 

VERGANGENE TAGUNGEN

 

Nationaltagung 2019 vom FVGS
 

Thema     Kinderschutzorientierte Gewaltberatung - Beratung gewaltausübender Väter und Mütter

 

Wann & Wo     Donnerstag, den 13. Juni 2019 in Bern

 

Die diesjährige Nationale Tagung widmet sich der Arbeit mit gewaltausübenden Eltern, unabhängig davon an sich die Gewalt richtet, sei es in der Partnerschaft und/oder in der Familie.

 

Wir setzten uns dann mit folgenden Fragestellungen auseinander:

  • Wie sieht die Arbeit mit gewaltausübenden Vätern und Müttern in der Praxis aus?
  • Und wie wird in der Beratung das Thema des Kindswohles aufgegriffen und eine schützende Elternrolle gefördert?
  • Wie kann das Thema Kindsgefährdung die Motivationsarbeit unterstützen?

 

Die neu vom FVGS publizierten Empfehlungen für die Beratungen mit Personen, die häusliche Gewalt ausüben, geben dazu den Rahmen vor.

 

Vollständiges Programm

 

Sozialkonferenzen des Sozialdienstes UPD
 

Thema            Häusliche Gewalt

 

Mit Referaten von

  • Fachbereich Häusliche Gewalt, Eidgenössisches Büro für die Gleichstellung von Mann und Frau EBG
  • Institut für Erziehungswissenschaft der Universität Zürich, Schwerpunkt Kindesschutz, Häusliche Gewalt, Kindheits- und Jugendforschung
  • Zentrum für Gender research und Früherkennung, Universitäre Psychiatrische Kliniken Basel

 

Wann & Wo     Dienstag, den 12. März 2019 in Bern, 13.30 - 17.00

 

Anmeldung bis am 5. März 2019 an AGSozialkonferenz@upd.ch

 

 
Gemeinsame Praxis gegen Zwangsarbeit: fachlich, sachlich, opferzentriert

 

Zwangsheirat ist eine Menschenrechtsverletzung, die in verwobene verwandtschaftliche und transnationale Zusammenhänge eingebunden ist. Ebenso verflochten sollten auch die Massnahmen dagegen sein, um ein effizienten Sicherungsnetz für Betroffene bieten zu können. Ein Verbund von empirischem, aber auch von praxisorientiertem Wissen, das von vernetzten AkteurInnen geteilt wird, ist hierfür ein Kernelement.    

An die Tagung erhalten Sie als Fachperson Inputs zum Thema Zwänge rund um Beziehung, Sexualität, Heirat und Lebensstil. Zugleich soll der Anlass auch eine Plattform bieten für den Austausch über vergangene Erfahrungen und zukünftige Schritte.

 

Wann & Wo     Mittwoch, den 20. Februar 2019, 9-17.00 in Zürich

 

Anmeldung     via www.reglist24.com/zwangsheirat

 

 

 
Evaluation Lernprogramm gegen häusliche Gewalt Resultate zur Wirksamkeit

 

Das Lernprogramm gegen häusliche Gewalt BL/BS wurde während zwei Jahren wissenschaftlich evaluiert.

Hört die Gewalt auf? Wie sieht die Rückfallquote aus? Wie wirkt das Gruppensetting? Was sind die besonderen Herausforderungen in der Täterarbeit bei häuslicher Gewalt?

 

Wann & Wo     Montag, den 26. November 2018, 17-18.30 in Liestal

 

Anmeldung     Bis am 19.11.18 unter interventionsstelle@bl.ch

 

 

 

Conference "One safe place for hope and empowerment"

 

The Conference aims to

  • give a voice to survivors of gender-based violence and domestic violence
  • engage stakeholders, organisations and (local) authorities to a high-quality multidisciplinary approach of survivors and their children, starting from the needs of the survivors
  • exchange good-practices and evidence-based methodology between FJC’s and related multidisciplinary approaches
  • keep the focus for these forms of violence on the public and political agenda
  • network to strengthen multidisciplinary centers in their work
  • provide trainings on specific topics related to gender-based and domestic violence, to improve the help offered and to bring hidden problems into the open.

 

Wann & Wo     Do. & Fr., den 15. & 16. November 2018 in Paris

 

Die Veranstaltung wird auf englisch und französisch durchgeführt.

 

Mehr Information und Anmeldung

 

 

Nationale Konferenz 2018 vom EBG

 

Umsetzung der Istanbul-Konvention in der Schweiz

Die Konferenz zeigt die Grundzüge der Istanbul-Konvention auf, informiert über die völkerrechtliche Verantwortung und den Monitoringprozess des Europarates. Beleuchtet wird die Rolle von Bund, Kantonen und Nichtregierungs- organisationen im Umsetzungsprozess und wie sie ihre Zusammenarbeit im Hinblick auf eine integrale und koordinierte Politik gestalten.

 

Wann & Wo     Dienstag, den 13. November 2018 in Bern

 

Die Veranstaltung richtet sich an Fachpersonen und Vertreterinnen und Vertreter von Behörden und Organisationen mit Aufgaben im Bereich der Prävention und Bekämpfung geschlechtsspezifischer und häuslicher Gewalt.

 

Mehr Information und Anmeldung

 

 

Nationaltagung 2018 vom FVGS
 

Qualität sichern in der Gewaltberatung
Diskussion neuer Instrumente für die Beratung gewaltausübender Personen häuslicher Gewalt

 

Wann & Wo     Dienstag, den 19. Juni 2018 in Bern

 

Die diesjährige Nationaltagung widmet sich der Arbeit in der Praxis und widmet sich der Qualitätssicherung in der Gewaltberatung. Dabei gehen wir die zwei Dimensionen die eine qualitative Arbeit bedingt an: der organisatorische Rahmen und die Beratungsarbeit an sich.

 

Schwerpunkt der Tagung bilden die Empfehlungen für die Beratungen mit Personen, die häusliche Gewalt ausüben.

Weiterhin werden zwei Vorprojekte vorgestellt und diskutiert:

  • Ein Werkzeug zur Erstellung von Statistiken, eine vereinfachte Risikoeinschätzung sowie ein e-Klienten-Dossier.
  • Ein nationales Handbuch zur Arbeit mit gewaltausübenden Personen, welches die fachlichen Themen der Gewaltberatung vertieft.

 

Vollständiges Programm herunterladen

 

 

Stalking
 

Nationale Konferenz des eidgenössichen Büros für die Gleichstellung von Frau und Mann EBG

 

Datum     Dienstag, den 14. November 2017

Ort           Kursaal, Bern

 

 

 

Kinder in familiären Belastungssituationen - Wie können Kinder bei häuslicher Gewalt, Sucht oder psychischer Erkrankung eines Elternteils unterstützt werden ?

 

Eine Veranstaltung des Netzwerks Psychische Gesundheit Schweiz

 

Ziel ist auch diesmal, Fachleute auf die Kinder betroffener Eltern aufmerksam zu machen, Fakten und Fachwissen dazu zu vermitteln und zur Vernetzung der Angebote beizutragen. Wiederum soll eine Landkarte erarbeitet werden, welche bestehende Angebote aufzeigt, um gegenseitig vom vorhandenen Knowhow profitieren zu können.

 

Datum     Donnerstag, den 16. November 2017

Ort           Biel

 

Weiter Information: hier